Onkologie

Tumorstoffwechsel

Durch das unkontrollierte Wachstum des Tumors ist die Sauerstoffversorgung in einigen Tumorregionen deutlich niedriger als in gesundem Gewebe. Diese Sauerstoffunterversorgung bezeichnet man als Hypoxie. Krebszellen, die in einer solchen hypoxischen Umgebung überleben, sind aufgrund ihres veränderten Stoffwechsels (Tumormetabolismus) häufig gegen herkömmliche Strahlen- und Chemotherapien resistent.

Die Wissenschaftler bei Bayer forschen an Resistenzmechanismen, die typisch für hypoxische Krebszellen sind. Gelingt es, diese Resistenzen zu unterdrücken oder zu mindern, könnten in Kombination mit einem solchen Medikament bislang therapieresistente Krebserkrankungen in Zukunft durch die etablierten Behandlungsformen bekämpft werden.